Vortrag: Die Erde in falschen Farben


Ein Falschfarbenbild des Mondes, aufgenommen mit drei Farbfiltern. Foto: NASA http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA00132

Vortrag Prof. Dr. Conrad: Abenteuer Farbe

Aktuell ist im Mineralogischen Museum der Uni Würzburg die Ausstellung „Abenteuer Farbe – von Azurblau bis Zinnoberrot“ zu sehen. Passend zum Thema spricht Professor Christopher Conrad am 1. Februar über „Falsche Farben – Die Erde aus dem Weltall“.

„Warum sehen wir die Welt eigentlich bunt?“, „Wie entstehen all die Farben?“ und „Welchen Einfluss haben sie auf unser Leben?“. Diese Fragen beantwortet die aktuelle Ausstellung „Abenteuer Farbe – von Azurblau bis Zinnoberrot“ im Mineralogischen Museum der Universität Würzburg.

Im Rahmen des Begleitprogramms beschäftigt sich Professor Christopher Conrad vom Lehrstuhl für Fernerkundung der Universität Würzburg mit den „Falschen Farben“ auf Satellitenbildern.

Veränderungen visualisieren

Zum Inhalt: Wie entwickelt sich unser Planet und wo findet man die größten Veränderungen? Das lässt sich mit einfachen Satellitenbildern aus dem Weltall leider nicht feststellen. Um aber dennoch ein besseres Verständnis für die Erde entwickeln zu können, nutzen Wissenschaftler der Fernerkundung Messungen im elektromagnetischen Spektrum. Diese kennzeichnen Informationen der Erdoberfläche in verschiedenen Farbtönen und - schattierungen, die für das menschliche Auge sonst unsichtbar sind.

Wie es zu diesen falschen Farben kommt, wie man sie analysieren kann und welche Erkenntnisse damit bereits gewonnen werden konnten, erklärt Professor Conrad in seinem Vortrag.

Zeit und Ort

Der Vortrag findet am Mittwoch, 1. Februar 2017, im Zentralen Hörsaalgebäude Z6 am Hubland Campus Süd in Raum 0.002 statt. Er beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

01.02.2017, 19:30 Uhr