piwik-script

Intern
    Lehrstuhl für Ägyptologie

    Sapientia felicitas: Festschrift für Günter Vittmann

    02.05.2016

    Günter Vittmann hat als außerplanmäßiger Professor die Würzburger Lehre nachhaltig geprägt und bereichert. Zu seinem 64. Geburtstag am 29. Februar 2016 ehren ihn Freunde und Kollegen mit einer Festschrift.

    Sapientia felicitas: Festschrift für Günter Vittmann zu seinem 64. Geburtstag

    2016 erschienen in Montpellier

    Günter Vittmann ist nicht nur ein herausragender Kenner der ägyptischen Onomastik, des Abnormhieratischen und des Demotischen in all seinen Formen, sondern zeichnet sich zudem durch seine ausgedehnten, weit über die Ägyptologie hinausreichenden wissenschaftlichen Interessen aus. Er hat als außerplanmäßiger Professor die Würzburger Lehre nachhaltig geprägt und bereichert.

    Mit seinen Forschung zu Ägypten unter fremder Herrschaft und der Integration von Ausländern im Land am Nil hat wesentliche Beiträge zur Beschäftigung mit den Fragen der kulturellen Identität und der multikulturellen Gesellschaft im alten Ägypten geleistet, die er in zahlreichen Publikationen, Seminaren und bei Forschungsaufenthalten wie zuletzt im Frühjahr 2015 im Rahmen des LabEx ARCHIMEDE (Programm „Investissements d’Avenir“ ANR-11- LABX-0032-01) in Montpellier der Öffentlichkeit zugänglich gemacht hat.

    In der vorliegenden, von den Würzburger Alumnae Sandra Lippert und Maren Schentuleit zusammen mit Stadler herausgegebenen Festschrift ehren ihn seine Kollegen, Schüler und Freunde mit dreißig Aufsätzen, die die zentralen Forschungsthemen des Jubilars aufgreifen.

    Zurück