Intern
    Philosophische Fakultät

    Neues Seminar zu Kultur- und Eventmanagement

    04.04.2017

    Studierende, die sich für das Thema „Kulturvermittlung“ interessieren, finden im kommenden Sommersemester das passende Angebot im Vorlesungsverzeichnis: das praxisorientierte Seminar „Kultur- und Eventmanagement“ am Institut für deutsche Philologie.

    Die Macher des Projekts „Eine Uni - ein Buch“ (v.l.): Christine Ott, Julien Bobineau, Kristina Helmerich und Dr. Michael Storch. (Foto: Lena Köster)

    Welche beruflichen Perspektiven haben Geisteswissenschaftler außerhalb von Schule und Verlagswesen? Wie funktioniert Kulturmanagement? Welche Kompetenzen benötige ich überhaupt, wenn ich kulturelle Events organisieren möchte? Diese und weitere Fragen werden im praxisorientierten Seminar „Kultur- und Eventmanagement“ beantwortet, das im kommenden Sommersemester 2017 erstmals am Institut für deutsche Philologie stattfinden wird.

    Ein Buch in Uni und Stadt bekannt machen

    Der Kurs richtet sich an alle Studierenden, die Interesse an kulturvermittelnden Tätigkeiten haben. Geleitet wird das Blockseminar von Kristina Helmerich, Gymnasiallehrerin für Deutsch, Geschichte und Sozialkunde, sowie Dr. Michael Storch, Assistent am Lehrstuhl für neuere deutsche Literatur- und Ideengeschichte. Es ist in das Würzburger Leseprojekt „Eine Uni, ein Buch“ eingebettet, das Storch in Zusammenarbeit mit Christine Ott (Didaktik der deutschen Sprache und Literatur) und Julien Bobineau (Französische Literaturwissenschaft) organisiert.

    Die Idee dahinter: Ein ausgewähltes Buch wird ein Semester lang zum Thema – alle Studierenden und Mitarbeiter der Universität sollen angesprochen werden. Storch und seine Kollegen haben sich für den 2016 erschienen Essay-Band „Was ist Populismus?“ des Politikwissenschaftlers Jan-Werner Müller entschieden. Das Würzburger Projekt zu „Eine Uni, ein Buch“ wird von der Klaus-Tschira-Stiftung in Kooperation mit DIE ZEIT unterstützt und ist Teil von insgesamt zehn ausgewählten Projekten, die deutschlandweit mit jeweils 5.000 Euro gefördert werden.

    Um Müllers Buch an der Universität Würzburg zu „bewerben“ und sichtbar zu machen, werden im Seminar „Kultur- und Eventmanagement“ hierzu Vortragsveranstaltungen, eine Podiumsdiskussion und weitere Aktionen im öffentlichen Raum vorbereitet.

    Spannendes Berufsfeld für Geisteswissenschaftler

    In verschiedenen Projektgruppen erhalten die Studierenden einen Einblick in die Konzeption von Kulturveranstaltungen: „Wir möchten den Teilnehmern aufzeigen, dass die Kulturvermittlung ein spannendes Berufsfeld für Geisteswissenschaftler ist. Die Studierenden sollen in unserem Seminar das nötige Handwerkszeug erlernen, um kulturvermittelnde Events zu planen und durchzuführen“, sagt Kristina Helmerich.

    Und das Handwerk ist durchaus komplex: Vom Projektmanagement über PR und Marketing, Social Media, Sponsoring und Dokumentation bis hin zur Technik – vieles muss bei der Umsetzung eines Kulturevents beachtet und organisiert werden. Die Kristina Helmerich bringt für das Seminar einiges an Erfahrung mit, da sie während ihres Lehramtsstudiums in Würzburg Veranstaltungen wie Lesungen, Konzerte und Diskussionsrunden im Kulturzentrum „Kellerperle“ durchgeführt hat.

    Dieses Seminar eröffnet die Möglichkeit, Eigeninitiative, Kreativität, Kontaktfreude, Diskussionsbereitschaft und Medienkompetenz einzubringen und ergebnisorientiert umzusetzen. Unterstützung erhalten die Germanisten dabei von weiteren Dozenten der Universität Würzburg, die das Seminar mit ihren Gastvorträgen ergänzen. „Wir konnten Silke Kuhn und Susanne Veldung von der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät als Expertinnen dazu gewinnen. Damit arbeiten wir im Kurs interdisziplinär und fakultätsübergreifend“, berichtet Michael Storch.

    Die Termine

    Das Seminar findet im Block an folgenden Terminen statt: 8./9. Mai jeweils von 16 bis 20 Uhr, 16./17. Juni von jeweils 12 bis 16 Uhr, 26./27. Juni von jeweils 16 bis 20 Uhr. Die Teilnehmerzahl ist auf 30 beschränkt. Eine Teilnahme mit Prüfungsleistung ist nur nach vorheriger Anmeldung über SB@Home möglich. Alle an Kulturvermittlung interessierten Studierenden können sich darüber hinaus auch für das Seminar „Literaturvermittlung in Theorie und Praxis“ von Christine Ott anmelden. Der Kurs findet wöchentlich vom 8. Mai bis 17. Juli montags, 10 bis 12 Uhr statt.

    Mehr Informationen

    Link zum Stifterverband

    Das Bewerbungsvideo

    Kontakt

    Dr. Michael Storch, T: (0931) 31-85639 , michael.storch@uni-wuerzburg.de
    Christine Ott, T: (0931) 31-85595, christine.ott@uni-wuerzburg.de

    Zurück zu: Archiv

    Kontakt

    Philosophische Fakultät
    Am Hubland
    97074 Würzburg

    Tel. +49 931 31-85221
    Fax: +49 931 31-84601

    Suche Ansprechpartner

    Philosophiegebäude Geographiegebäude Oswald-Külpe-Weg 86 Residenz Domerschulstraße 13