piwik-script

Intern
    Lehrstuhl für Altorientalistik

    Deutschsprachige Indologen im 19. Jahrhundert: Netzwerke, Perspektiven und Projekte

    Datum: 30.01.2023, 18:15 Uhr
    Ort: Residenzplatz 2 (Residenz), Toscanasaal
    Veranstalter: Universität Würzburg, Würzburger Altertumswissenschaftliches Zentrum

    Vortragende*r: Prof. Dr. Karin Steiner (Würzburg)

     

    Die Aufarbeitung der Geschichte der deutschsprachigen Indologie nimmt seit Jahren an Fahrt auf. Auch in Würzburg gab es einschlägige DFG-Projekte. Zahlreiche Publikationen, viele geprägt von Variationen des Orientalismus-Begriffes oder deren Zurückweisung, widerspiegeln teils heftige Debatten um die Deutungshohheit. Der Vortrag konzentriert sich auf die Indologen Rudolph Roth (Universität Tübingen) und Otto Böhtlingk (Petersburger Akademie der Wissenschaften), Richard Garbe (Universität Tübingen) sowie Julius Jolly (Universität Würzburg) und einige ihrer Projekte in und außerhalb Britisch Indiens. Es geht zunächst um die Entstehungsgeschichte und methodologischen Grundlagen des sogenannten "Petersburger Wörterbuches" und die Frage, ob es ein hegemoniales Werk sei, sowie um Perspektiven auf indische Kooperationspartner, traditionelle Wissenssysteme und Manuskripterwerbungspraxis.

    Vortragsplakat in PDF

     

    Die Vorlesung findet am Montag, dem 30. Januar 2023 um 18.15 Uhr im Toscanasaal der Residenz Würzburg (Südflügel, Residenzplatz 2, Tor A) statt.

    Die Online-Teilnahme ist ebenfalls möglich:
    https://uni-wuerzburg.zoom.us/j/69028577090
    Meeting-ID: 690 2857 7090

    Zurück