piwik-script

Intern
    Lehrstuhl für Europäische Ethnologie / Volkskunde

    Informationen zur neuen PO20 – Master

    Wesentliche Änderungen in den neuen Masterstudiengängen der Prüfungsordnung 2020 gegenüber der PO 16:

    • Keine geteilten Module mehr
    • Vereinfachte Prüfungsleistungen mit mehr Wahlmöglichkeiten
    • Offenere Modulbezeichnungen zur Gewährleistung von thematischer, methodischer und theoretischer Vielfalt und daher mehr Spaß im Studium
    • Mehr Angebot im Wahlpflichtbereich
    • Abschlusspräsentation der Masterarbeit im 120-ECTS-Studiengang ermöglicht einen rituell begleiteten Studienabschluss

    Masterstudiengang 120 ECTS

    Der Masterstudiengang der Europäischen Ethnologie als Einzelfach gliedert sich in einen Pflichtbereich aus 40 ECTS, einen Wahlpflichtbereich aus 50 ECTS und die Masterarbeit mit abschließender mündlicher Präsentation im Ausmaß von 30 ECTS. Die Seminare der Module „Narrative Kulturen“, „Wissenskulturen“ und „Räume und Akteure“ vermitteln, gestützt durch empirische Forschungen, tiefgreifende Kenntnisse über Themen und Schwerpunkte der Europäischen Ethnologie. Die Vorlesung „Perspektiven der Europäischen Ethnologie“ bietet jedes Jahr Einblicke in historische, aktuelle und innovative Aspekte der Europäischen Ethnologie.

    Im Wahlpflichtbereich besteht neben der Belegung von Kursen aus dem Bereich der Europäischen Ethnologie und der Absolvierung von Praktika die Möglichkeit der Durchführung eines Forschungsprojektes unter Anleitung, auf das die Masterarbeit aufbauen kann, wie auch Optionen, Kurse aus den Fächern Ethnomusikologie, Philosophie und Religion, Indologie, Geschichte, Museologie sowie Political and Social Studies zu belegen.

    Studienverlaufsplan MA 120 ECTS (Grafik)

    Studienverlaufsplan MA 120 ECTS (Tabelle)

    Graphic Master’s Programme European Ehnology 120 ECTS 

    Fachspezifische Bestimmungen MA 120 ECTS

    Modulhandbuch MA 120 ECTS

     

    Masterstudiengang 45 ECTS

    Der Masterstudiengang der Europäischen Ethnologie als Hauptfach mit 45 ECTS gliedert sich in einen Pflichtbereich aus 30 ECTS und einen Wahlpflichtbereich aus 15 ECTS. Er versteht sich als Teil eines Zwei-Fächer-Masterstudiums und wird mit einem weiteren Hauptfach kombiniert.

    Die Seminare der beiden Module „Narrative Kulturen“ und „Wissenskulturen“ vermitteln, gestützt durch empirische Forschungen, tiefgreifende Kenntnisse über Themen und Schwerpunkte der Europäischen Ethnologie. Die Vorlesung „Perspektiven der Europäischen Ethnologie“ bietet jedes Jahr Einblicke in historische, aktuelle und innovative Aspekte der Europäischen Ethnologie.

    Im Wahlpflichtbereich besteht neben der Belegung von Kursen aus dem Bereich der Europäischen Ethnologie und der Absolvierung von Praktika die Möglichkeit der Durchführung eines Forschungsprojektes unter Anleitung, auf das die Masterarbeit aufbauen kann, wie auch Optionen, Kurse aus den Fächern Ethnomusikologie, Philosophie und Religion, Indologie, Geschichte, Museologie sowie Political and Social Studies zu belegen.

    Die Masterarbeit kann in jedem der beiden Fächer, wie auch fächerübergreifend, verfasst werden.

    Studienverlaufsplan MA 45 ECTS (Grafik)

    Studienverlaufsplan MA 45 ECTS (Tabelle)

    Graphic Master’s Programme European Ehnology 45 ECTS 

    Fachspezifische Bestimmungen MA 45 ECTS

    Modulhandbuch MA 45 ECTS

     

    Wechsel in die Prüfungsordnung 2020

    Hard Facts zum Wechsel (siehe auch §40 ASPO)

    Der Wechsel in die PO20 muss in der Rückmeldefrist für das folgende Semester, nach der Rückmeldung über WueStudy, dem Prüfungsamt schriftlich erklärt werden. Die nächste Möglichkeit den Wechsel zu erklären ist die Rückmeldefrist für das Sommersemester 2021. Der Wechsel wird dem Prüfungsamt schriftlich mit einem online-Formular erklärt, das Sie hier  finden. 

    Der Wechsel ist jedes Mal in der Rückmeldefrist bis zum Ablauf der Regelstudienzeit möglich, das bedeutet bis zur Rückmeldung ins 6. Fachsemester (Bachelor) oder 4. Fachsemester (Master). 

    Die bisher erbrachten Leistungen werden nach dieser Äquivalenzliste automatisch übertragen. Bitte prüfen Sie anhand der Äquivalenzliste, wie sich der Wechsel für Sie individuell auswirkt. Je nach den bisher erbrachten Leistungen könnte ein Wechsel in die PO20 zu einem Gewinn von ECTS-Punkten führen, aber auch zu einem Verlust.

    Wichtige Hinweise zum Wechsel in die Studiengänge der PO 20!

    Der Wechsel in die PO 20 bietet Studierenden den unschlagbaren Vorteil, in der aktuellsten Prüfungsordnung zu studieren, die auch das Fach der Europäischen Ethnologie auf seinem aktuellsten Stand vermittelt!

    Beachten Sie jedoch, dass ein einmal erklärter Wechsel nicht mehr rückgängig gemacht werden kann. Informieren Sie sich daher vorher, wie die Anrechnung Ihrer bisher erbrachten Studienleistungen in Ihrem konkreten Fall durch die Äquivalenzliste umgesetzt wird.

    Der Wechsel in eine aktualisierte Prüfungsordnung des bereits belegten Studienganges wirkt sich auf BAföG im Regelfall nicht aus, weil die Semesteranzahl einfach fortgezählt wird. Wenn Sie ganz sicher sein möchten, prüfen Sie bitte vor der Erklärung des Wechsels, wie viele bereits abgelegte ECTS anerkannt werden und erkundigen sich individuell beim BAföG-Amt.

    Fragen zum Wechsel in die Prüfungsordnung 2020 richten Sie bitte an po_2020_euro_ethno@uni-wuerzburg.de oder Ariane Scheidt

    Antrag auf Wechsel des Studiengangs