piwik-script

Intern
    Lehrstuhl für Europäische Ethnologie / Volkskunde

    20.04. - Ringvorlesung des Kollegs „Mittelalter und Frühe Neuzeit“: Krise als Chance erzählen


     

    Christian Buhr

    Die „Marcellusflut“ von 1219

    Ein Katastrophennarrativ

    Zum Vortrag:

    Der Vortrag widmet sich einem der verheerendsten Flutereignisse des Hochmittelalters − der sogenannten "Marcellusflut" des Jahres 1219. Ausgehend von einer Problematisierung des Krisenbegriffs und einer Darstellung des Katastrophenereignisses wird es anhand der Darstellung des Abts Emo von Wittewierum darum gehen, wie die Naturkatastrophe nicht allein eine gesellschaftliche Notlage, sondern auch eine persönliche Krise auslöste.

    Zur vortragenden Person:

    Seit 2010 lehrt Christian Buhr als wiss. Mitarbeiter bzw. als Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Universität Würzburg im Bereich der Älteren Deutschen Literaturwissenschaft. 2016 wurde er mit einer Arbeit über selbstreferentielles Erzählen im höfischen Liebesroman (in Frankfurt) promoviert. In seinem Habilitationsprojekt behandelt er anhand ausgewählter Textbeispiele literarische Katastrophendiskurse des europäischen Mittelalters.

     

     

      20. April 2021, 19.30 Uhr

     Zur Zoom-Veranstaltung 

     

     

     

         Beim Besuch der Veranstaltung
         können 3 ECTS-Punkte im
         ASQ-Bereich und im Freien Bereich
         erworben werden.

     

        Fragen bitte an:
        Prof. Dr. Joachim Hamm
        joachim.hamm@uni-wuerzburg.de