piwik-script

Intern
  • Bücherregal
Maas

Studium

Aufbau

Der Masterstudiengang Allgemeine und Angewandte Sprachwissenschaft kann in zwei unterschiedlichen Weisen studiert werden: Als Ein-Fach-Master mit 120 ECTS oder als Zwei-Fach-Master mit 45 ECTS. Die untenstehende Graphik gibt eine Übersicht über den Studienverlauf des MA 120 (Studienbeginn ab Sommersemester 2016).

Pflichtbereich (P) - 50 ECTS:

  • Praxis der strukturellen Sprachbeschreibung
  • Sprachwissenschaftliche Forschungspraxis

Wahlpflichtbereich (WP) - 40 ECTS:

  • Allgemeine Sprachwissenschaft
  • Angewandte Sprachwissenschaft
  • Interdisziplinäre Aspekte der Sprache

Zur Navigation bitte Felder anklicken!

Image Map

Studien- & Prüfungsordnungen, Modulhandbücher & Studienverlaufspläne

Studienordnungen

In den Fachspezifischen Bestimmungen sind Besonderheiten dieses Studiengangs geregelt. Die jeweils im Anhang befindlichen Studienfachbeschreibungen geben Ihnen einen Überblick darüber, aus welchen Modulen sich Ihr Studium zusammensetzt.
Über den unten stehenden Link haben Sie Zugang zu den Studienfachbeschreibungen (Stand August 2012) nach der alten Prüfungsordnung (ASPO 2009) sowie den neuen Studienfachbeschreibungen (Stand Januar 2016) nach der neuen Prüfungsordnung (ASPO 2015).

Fachspezifische Bestimmungen für den Studiengang Allgemeine und Angewandte Sprachwissenschaft

Studienverlaufspläne

Im Verlaufsplan können Sie sehen, welche Module und Teilmodule in jedem Semester studiert werden sollen. Wenn Sie diesem Plan folgen, absolvieren Sie das Programm aller Lehrveranstaltungen in drei Semestern; im 4. Semester schreiben Sie Ihre Master-Arbeit.
Die unten angegebenen Links leiten Sie weiter zu den Verlaufsplänen nach der alten Ordnung (Stand August 2012) bzw. den Verlaufsplänen nach der neuen Ordnung (Stand Januar 2016).

ASPO 2009; Stand August 2012:

ASPO 2015; Stand Juli 2015


Weitere Informationen

Allgemeine Sprachwissenschaft

Die allgemeine Sprachwissenschaft erforscht Sprache einzelsprachübergreifend. Ihr Ziel ist es, über die Beobachtung und strukturell-funktionale Beschreibung von Phänomenen verschiedener Sprachen sowohl vergleichend (komparativ) als auch abstrahierend zu Aussagen über die Sprache als einer grundlegenden, spezifisch menschlichen Fähigkeit zu gelangen.
Solche Aussagen lassen sich aber nur über die Erforschung einzelsprachlicher Strukturen gewinnen. Dazu gehören Strukturen in der Lautung, der Wortgestalt, der Satzgestalt, der Textgestalt und der Bedeutung ebenso wie funktionale Aspekte mündlicher und schriftlicher Sprachverwendung.
Die allgemeine Sprachwissenschaft beschränkt sich dabei nicht auf die großen Sprachen der indogermanischen Sprachfamilie (also etwa die germanischen, romanischen und slawischen Sprachen), sondern bezieht auch sog. Non-Standard Average European languages (d. h. Sprachen außer Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Russisch) mit ein.
Das Studium der allgemeinen Sprachwissenschaft umfasst einerseits den Erwerb von Grundlagenwissen und Fähigkeiten der sprachwissenschaftlichen Forschungspraxis und der strukturellen Sprachbeschreibung, andererseits die Beschreibung sprachlicher Strukturen in den verschiedenen Sprachen, sowie die Erforschung der mentalen Repräsentation sprachlicher Strukturen und Prozesse, deren Verarbeitung und Erwerb als Erst-/Zweitsprache. Darüber hinaus werden die Erscheinungsweisen dieser Strukturen innerhalb einer bestimmten Zeitstufe (Variation) ebenso untersucht, wie deren Veränderung im Laufe der Zeit (Sprachwandel). Die einzelsprachlichen Komponenten werden in Würzburg in Zusammenarbeit der verschiedenen Philologien (v.a. anglistische, germanistische, romanistische, slavistische Sprachwissenschaft) gelehrt und erforscht. Von besonderer Bedeutung ist darüber hinaus die historische Perspektive, die vor allem im Rahmen der Indogermanistik verankert ist.

Angewandte Sprachwissenschaft

Die angewandte Sprachwissenschaft beschäftigt sich mit sprachlichen Erscheinungen in Abhängigkeit von ihrer Einbettung in Verwendungssituationen.
Auch wenn Sprache als eine spezifisch menschliche Fähigkeit verstanden wird, so ist deren Verwendung doch in unterschiedlicher Weise variabel. Jedes Sprechen und jedes Schreiben findet in konkreten Situationen statt, die einen Einfluss darauf haben, wie gesprochen und wie geschrieben wird.
Ihr geht es also um Aspekte der verschiedenartigen Verwendung der gleichen Sprache, die durch besondere Gebrauchsbedingungen zustande kommen. Fragen der angewandten Sprachwissenschaft können sich vor diesem Hintergrund z.B. auf die Sprache in einem Unternehmen, im Internet oder in der Werbung beziehen.
Im Rahmen des Masterstudiums Allgemeine und Angewandte Sprachwissenschaft ist die angewandte Sprachwissenschaft als Vertiefung der erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten auf dem Gebiet der allgemeinen (und einzelphilologischen) Sprachwissenschaft anzusehen. Schwerpunktmäßig werden hier vor allem Themen behandelt, die sich aus dem Zusammenspiel von Sprache und Gesellschaft, Sprache und Recht, Sprache und Kultur, Sprache und Medialität sowie Sprache und Kognition ergeben.

Module der Allgemeinen Sprachwissenschaft

  • Phonologie (45/120)
  • Morphologie (45/120)
  • Syntax (45/120)
  • Semantik (45/120)
  • Pragmatik (45/120)
  • Sprachwandel (45/120)
  • Sprachliche Variation (45/120)
  • Diskurs (45/120)
  • Vertiefung Allgemeine Sprachwissenschaft (120)

Module der Angewandten Sprachwissenschaft

  • System und Variabilität (45/120)
  • Text und Diskurs (45/120)
  • Kommunikation und Kultur (45/120)
  • Entwicklung und Erwerb (45/120)
  • Berufsqualifizierendes Praktikum (45/120)
  • Vertiefung Angewandte Sprachwissenschaft (120)

Module aus dem Bereich Interdisziplinäre Aspekte der Sprache (120)

  • Statistik 1 und 2
  • Sprache und Computer
  • Sprache und Literatur
  • Sprache und Musik
  • Sprache und Raum
  • Philologische Kompetenz

Sprachpraxis NSAEL/Sprachbeschreibung

Im Rahmen der Sprachpraxis absolvieren Studierende einen Sprachkurs in einer „non-standard average European language“, (d.h. einer anderen Sprache als Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch und Russisch), die das Zentrum für Sprachen und die verschiedenen philologischen oder kulturwissenschaftlichen Institute der Philosophischen Fakultät anbieten, z.B. Chinesisch, Griechisch, Finnisch, Hindi, Japanisch, Sanskrit, Polnisch, Schwedisch, Türkisch, etc.).
Weitere Infos zu den angebotenen Sprachen finden Sie hier:
Zentrum für Sprachen
Institut für Kulturwissenschaft Ost- und Südasiens

Im Modul Sprachbeschreibung führen die Studierenden eine eigene Projektstudie zu der von ihnen gewählten Sprache durch. Eine Übersicht der Sprachen, die garantiert betreut werden, finden Sie hier

Forschungspraxis

In diesem Modul setzen sich die Studierenden in verschiedenen Formen mit aktuellen Forschungen der Sprachwissenschaft auseinander. Das umfasst sowohl die Diskussion neuer theoretischer Ansätze und Terminologien als auch die Erörterung empirischer Projekte, Methoden und Befunde. Im Rahmen dieses Moduls können fortgeschrittene Studierende auch ihr Abschlussprojekt vorstellen, ihre Ideen mit anderen diskutieren und sich ein Feedback einholen.

Masterarbeit

Hinweis zum Datenschutz

Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

Hinweis zum Datenschutz

Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

Kontakt

Lehrstuhl für Englische Sprachwissenschaft
Am Hubland
97074 Würzburg

Tel.: +49 931 31-88271

Suche Ansprechpartner

Hubland Süd, Geb. PH1