piwik-script

Intern
    Sammlungen-Provenienz-Kulturelles Erbe

    Rückblick: Fünfter Vortrag in der Ring-Vorlesung "Sammlungen - Provenienz - Kulturelles Erbe 4.0" am Do 05.12.2019 um 18.15 Uhr im Hörsaal 5 (Philosophiegebäude)

    05.12.2019

    Zum Thema "Provenienzforschung an den Objekten der Ozeanien-Sammlung im Museum Fünf Kontinente - Herausforderungen und Desiderate" wird Frau Dr. Hilke Thode-Arora im Rahmen unserer Ringvorlesung sprechen. Dabei Fokussiert sie sich auf folgende zentrale Fragen: Auf welchen Wegen gelangten Objekte aus Ozeanien in deutsche Sammlungen? Wie lassen sich historische Objekttransfers erforschen und kontextualisieren? Und ist Restitution der Königsweg der Wiedergutmachung von kolonialem Unrecht?

    Dr. Hilke Thode-Arora

    Anhand ausgesuchter Beispiele, unter anderem aus dem Museum Fünf Kontinente, werden verschiedene Methoden, Fragen und Ergebnisse der Provenienzforschung zu Sammlungen aus Ozeanien vorgestellt, welche einen Eindruck von der Komplexität des Forschungsfeldes geben. Ozeaniens kulturelle Besonderheiten, aber auch kolonialzeitliche Verflechtungen hatten Einfluss darauf, welche Objekte ihren Weg in europäische Museen fanden (und welche eher nicht) – mit zuweilen überraschenden Ergebnissen. Diese kulturellen Besonderheiten und kolonialzeitlichen Verflechtungen prägen auch den heutigen Umgang mit diesen Stücken bei Forschung, Zugänglichmachen, Publikationen und Ausstellungen in Zusammenarbeit mit Vertretern der Herkunftsgesellschaften. Nicht zuletzt fließen sie in die oft divergierenden europäischen und pazifischen Vorstellungen von der Wiedergutmachung kolonialen Unrechts ein.

     

    Zurück