piwik-script

Intern
    Sammlungen-Provenienz-Kulturelles Erbe

    Rückblick: Siebter Vortrag in der Ring-Vorlesung "Sammlungen - Provenienz - Kulturelles Erbe 4.0" am Do 09.01.2020 um 18.15 Uhr im Hörsaal 5 (Philosophiegebäude)

    09.01.2020

    PD Dr. Christian Fuhrmeister vom Zentralinstitut für Kunstgeschichte, München, spricht über "Grundsätzliche strukturelle und methodische Ähnlichkeiten und Unterschiede von Forschung zu Kulturguttransfer im Kolonialismus und im Nationalsozialismus".

    Ring-Vorlesung „Sammlungen – Provenienz – Kulturelles Erbe 4.0“ WS 2019/20, jeweils Do., 18:15–20 Uhr, Hörsaal 5 im Philosophiegebäude am Hubland Süd

    Grundsätzliche strukturelle und methodische Ähnlichkeiten und Unterschiede von Forschung zu Kulturguttransfer im Kolonialismus und im Nationalsozialismus

    9.1.2020, 18.15 Uhr

    Christian Fuhrmeister, ZI München und LMU München

    Der Vortrag wird grundlegende – prinzipielle, strukturelle und methodische – Ähnlichkeiten und Unterschiede von Forschung zu Kulturguttransfer im Kolonialismus und im Nationalsozialismus erörtern und diskutieren. Was ist ähnlich, was vergleichbar, wo gibt es Übereinstimmungen, und was ist kategorisch anders und unvergleichlich? Welche Elemente und Phänomene, wie etwa asymmetrische Machtverhältnisse, zeigen sich in beiden historischen Konstellationen, und inwiefern ist auch das 21. Jahrhundert von diesen Asymmetrien geprägt? Welche kolonialzeitlichen Translokationen von Kulturgut und welche kolonialzeitlichen „mechanics of dispossession“ sind singulär? Anhand von Fallbeispielen schaut der Vortrag zurück, bilanziert den status quo und stellt Überlegungen für zukünftige Entwicklungen an, die insbesondere die transnationalen, transdisziplinären und informationstechnischen Herausforderungen betreffen.

    Zurück