piwik-script

Deutsch Intern
Ancient Near Eastern Studies

Boğazköy/Hattuša - Ausgrabungen am oberen Burghof der Büyükkale

Büyükkale („große Burg“) ist die Königsburg der hethitischen Hauptstadt Hattuša. Mit einer Fläche von ca. 250 x 140 m liegt sie in zentraler Lage auf dem größten der zahlreichen Felsplateaus innerhalb des stark gegliederten Stadtgebietes. Von dieser strategischen Position aus konnte nicht nur die tiefer liegende Unterstadt, sondern auch die etwas höher gelegene Oberstadt eingesehen und kontrolliert werden. Ideologisch manifestiert sich im sukzessiven Ausbau der Anlage der einmalige Machtanspruch der hethitischen Großkönige während der Spätbronzezeit (ca. 1600–1180 v. Chr.).

Eingebettet in das Gesamtprojekt der Ausgrabungen in Boğazköy-Ḫattuša unter Leitung von A. Schachner (DAI-Istanbul) konnten seit 2021 dank der Förderung durch die Deutsche Orient-Gesellschaft sowie mit Mitteln des Deutschen Archäologischen Instituts Ausgrabungen und Restaurierungen am oberen Burghof durchgeführt werden. Seit Januar 2024 ist das Teilprojekt zu den neuen Ausgrabungen am oberen Burghof an der JMU Würzburg angesiedelt und wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert.

Gemäß den archäologischen Befunden liegt das Hauptaugenmerk in der vollständigen Erfassung und Freilegung von Bauschichten der mittleren und späten Eisenzeit sowie der darunterliegenden Bebauung der Spätbronzezeit, d.h. der Zeit des hethitischen Reiches. Bereits die ersten Kampagnen machen deutlich, dass weite Teile des oberen Burghofes bislang nur unzureichend erforscht wurden. Damit dürfte sich das Erscheinungsbild der Burganlage sukzessive wandeln und zu einer differenzierteren Betrachtung innerhalb der Stadt- und Siedlungsgeschichte von Boğazköy-Ḫattuša führen.