piwik-script

Intern
    Lehrstuhl für Europäische Ethnologie / Volkskunde

    16.12. - Forschungskolloquium Herausgefordertes Leben


    Unbequeme Mobilitäten: Stechmücken, Menschen und sich verschiebende Multispecies Encounters

    Ulrike Beisel, Berlin

    Ausgehend von einem aktuellen Forschungsprojekt zu sich überlagernden Mobilitäten von Aedes Stechmücken und Menschen verortet dieser Vortrag so genannte multispecies encounters in Zeiten eines erwärmten Planeten und der Klimakrise. Durch ein Fokus auf Infrastrukturen versucht der Vortrag (scheinbar) widersprüchliche und ambivalente Belange von Gesundheit und Ökologie miteinander ins Gespräch und in Spannung zu bringen. Damit liest er sowohl das Wirken der Menschen, die versuchen Mücken zu kontrollieren, als auch das Wirken der Mücken, die sich neue Lebensräume schaffen indem sie sich (fort)bewegen und mutieren, als generativ für sich verschiebende Mensch-Mücken-Landschaften.

    Ulrike Beisel ist Professorin für Humangeographie an der Freien Universität Berlin. Ihre Forschung beschäftigt sich mit globalen Ungleichheiten und Mensch-Umwelt-Beziehungen mit speziellem Fokus auf Weltgesundheit und multispecies Landschaften im Anthropozän.

     

     

      16.12.21, 18:15 Uhr

      Zur Zoom-Veranstaltung

     

     

       

     

        Fragen bitte an:
        Prof. Dr. Michaela Fenske

     

        michaela.fenske@uni-wuerzburg.de