piwik-script

Intern
  • Sinologie Würzburg
Sinologie in Würzburg

MIRAI 2017 Programm

23.10.2017

Vom 4. bis zum 11. Oktober bot sich 84 Studierenden aus Europa und Zentralasien die Möglichkeit am MIRAI Programm 2017 teilzunehmen. Das Programm ermöglicht den Studierenden in Zusammenarbeit mit dem japanischen Außenministerium für eine Woche als KulturbotschafterInnen nach Japan zu reisen. Die Kosten für das Programm (Flug, Unterkunft und Verpflegung) werden von japanischer Seite getragen. Ziele des Programms sind der Aufbau eines gegenseitigen kulturellen Verständnisses und der intellektuelle Austausch zwischen den Studierenden.

Die Universität Würzburg wurde durch Antonia Gutmann, Studentin des Masterstudiengangs China Business and Economics und Absolventin des Bachelorstudiengangs Modern China, vertreten.

Während des einwöchigen Programms wurden die Städte Tokio, Kyoto und Hiroshima besucht. An den jeweiligen Orten wurde immer ein Besichtigungsprogramm angeboten, u.a. Besuche des Roppongi Hills Observatoriums und des Nationalmuseums in Tokio, des Goldenen Pavillons und einer No-Theateraufführung in Kyoto oder des Hiroshima Peace Memorial Parks.

Neben Besichtigungen standen immer auch vertiefende Vorlesungen und Diskussionen z.B. am Außenministerium oder der Keio University Tokio auf dem Programm. Themen waren unter anderem "Japan in East Asia under Power Shift" oder "Recent Situation Surrounding North Korea and Japan's Policy toward North Korea".

Zurück