piwik-script

Intern
  • Die Bau von Pe & Nechen ziehen die Barke Ramses II. (Abydos)
Lehrstuhl für Ägyptologie

Lange

PD Dr. Eva Lange-Athinodorou

Akademische Oberrätin am Lehrstuhl für Ägyptologie

Tel.:      +49 931 31-89510
E-Mail: eva.lange@uni-wuerzburg.de

JMU-Projekt: Tell Basta

  • Die Archäologie des Nildeltas von der prädynastischen Zeit bis zur römischen Herrschaft: Urbane Strukturen von Zentralorten im Zusammenspiel mit ihrem Hinterland; Nexus zwischen Stadt und Tempel als Wohnsitz des Stadtgottes; das östliche Nildelta als Akkulturationsort von Fremdvölkern.
  • Landschaftsarchäologie und -rekonstruktion im südöstlichen Nildelta.
  • Lokale Kulte im Nildelta: Ursprünge und Weiterentwicklung; Frage nach der gegenseitigen Beeinflussung von Residenz und Provinz.
  • Kulttopographie versus reale Topographie Ägyptens: Mythische und reale Orte in der altägyptischen Wahrnehmung; Phänomen der Formung mythischer Erzählungen in Korrelation zu Besonderheiten lokaler Topographie und vice versa die Erschaffung sakraler Landschaften durch Tempelanlagen.
  • Die Dritte Zwischenzeit: Formen der libysch-ägyptischen Akkulturation, Formen der Herrschaft und Herrschaftslegitimation, Tradition und Innovation in der Schriftsprache, Tempelarchitektur, Chronologie.
  • Ritualtraditionen: Rekonstruktion von Ritualen (z.B. Sedfest), Darstellungstradition von Ritualszenen und ihre graduellen Abwandlungen durch Innovationen, Sprache als Werkzeug der rituellen Transformation.
  • Aufzeichnungstraditionen und Aufzeichnungstabus in der ägyptischen Kultur.
  • De- und Rekontextualisierung der materiellen Kultur Ägyptens: Forschungen zu Objekten aus Sakral- und Alltagswelt und ihrem ursprünglichen Kontext.
  • Die Beziehungen Ägyptens zur Ägäis und Levante in der mittleren und späten Bronzezeit: Medien und Formen von Ideen- und Technologietransfer, Selbst- und Fremdwahrnehmung, Chronologie.

1974 Geb. in Leipzig 

Ausbildung

1993 Abschluss Berufsausbildung
1997 Abitur in Berlin
1997–2002 Studium der Ägyptologie und Klassischen Archäologie an der
Humboldt-Universität zu Berlin
2002 Magister Artium an der Humboldt-Universität zu Berlin
2002–2007 Promotionsstudium Ägyptologie an der Universität Leipzig
2005–2009 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Seminar für Archäologie und
Baugeschichte der Universität Potsdam
2007/2008 Doktorexamen (Rigorosum und Disputatio) an der Universität Leipzig
Seit 2008 Leitung des TELL BASTA-PROJECT (Grabungsprojekt in Ägypten, German-Egyptian Joint Mission)
2012–2015 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für altägyptische
Kulturgeschichte in ptolemäisch-römischer Zeit an der Universität Würzburg
2015 Röntgenpreis der Universität Würzburg
Seit 2015 Akademische Rätin am Lehrstuhl für Ägyptologie der JMU

Grabungstätigkeit und -projekte:

1998 Teilnahme an einer Grabung des Winckelmann-Instituts für Klassische Archäologie der Humboldt-Universität zu Berlin
im Liber Pater Heiligtum von Alba Julia, Rumänien
1999/2000 Teilnahme am Dakhleh Oasis Project, Ägypten (Universität Toronto): Epigraphische Dokumentation der Reliefs des Tempels von Deir el-Haggar in der ägyptischen Oase Dachla
2000–2006 Teilnahme am Tell Basta-Project, Ägypten ( Universität Potsdam - Supreme Council of Antiquities)