piwik-script

Intern
    Lehrstuhl für Altorientalistik

    MUS-IC-ON! Sonderführung und Lesung: Musik in Keilschrifttafeln

    08.03.2020

    Führung, So, 08.03.2020, 11:00 Uhr

    Universität Jena, HS 1566: Keilschrifttafel Sulgi B

    Tontafeln und Keilschrift waren bereits vor mehr als 4000 Jahren das wichtigste Schriftmedium der vorderorientalischen Welt. Ob Pharaonen am Nil oder Großkönige in Babylon, die Keilschrift dominierte den Schrifteverkehr bis zum Beginn des 1. Jahrtausends v. Chr. Auch das antike Musikleben findet sich in Keilsschrifttafeln beschrieben. Anhand von ausgedehnten Zitaten aus den ausgestellten Keilschrifttafeln führt Ihnen die Sonderführung die Inhalte mythischer Erzählungen vor, der Lieder und Gebete, aber auch der musiktheoretischen Traktate, die bereits im 2. Jahrtausend v. Chr. niedergeschrieben wurden. Sie hören u.a. Ausschnitte aus den sumerischen Selbstlobhymnen des Königs Shulgi von Ur (2. Jt. v. Chr.), aus "Inanas Gang in die Unterwelt" und wie die Göttin den Klang der Hirtenflöte verstummen ließ, den berühmten babylonischen Examenstext, in dem der Lehrer seinen Schüler über sein Musikwissen ausfragt, sowie den hurritschen Hymnus aus Ugarit (Syrien), der mit Spielanweisungen für ein neunsaitiges Instrument versehen ist.

     

    https://www.phil.uni-wuerzburg.de/musicon/home/

    Zurück