piwik-script

English Intern
    Lehrstuhl für Altorientalistik

    Prof. Dr. Daniel Schwemer

     

     

    Lehrstuhl für Altorientalistik
    Tel.: +49 (0)931 31 86460
    E-Mail: daniel.schwemer@uni-wuerzburg.de
    Sprechstunde: Mo 15–16; Mi 11–12 oder nach Vereinbarung (um Anmeldung per E-Mail wird gebeten)

    Forschungsschwerpunkte

    Akkadistik; Hethitologie; altorientalische Religionsgeschichte; altorientalische Magie und Medizin; Rituale.

    Curriculum Vitae

    *26.1.1970  
    Beruflicher Werdegang
    seit 2021 Vorsitzender der Deutschen Orient-Gesellschaft
    seit 2011 Professor für Altorientalistik, Universität Würzburg
    2010–11 Associate Dean, Faculty of Languages and Cultures, School of Oriental & African Studies, London
    2008–11 Reader in Ancient Near Eastern Studies, School of Oriental & African Studies, London
    2005–8 Lecturer in Ancient Near Eastern Studies, School of Oriental & African Studies, London
    2004–5 Vertretung Lehrstuhl für Assyriologie, Universität Heidelberg
    2000–4 Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Altorientalistik, Universität Würzburg
    Ausbildung  
    2005 Habilitation, Universität Würzburg (Titel der Habilitationsschrift: Schadenzauber in Mesopotamien. Quellen und Studien)
    2000 Promotion, Universität Würzburg (Titel der Dissertation: Die Wettergottgestalten Mesopotamiens und Nordsyriens im Zeitalter der Keilschriftkulturen. Materialien und Studien nach den schriftlichen Quellen)
    1991–96 Studium der Altorientalistik und Theologie in Würzburg und Tübingen
    Forschungsvorhaben (als PI)
    seit 2022 The Hittite Corpus of Divinatory Texts: Digital Edition and Cultural Historical Analysis (DFG Langfristvorhaben)
    seit 2021 An Interdisciplinary Strategy for the Innovative Development and Long-term Consolidation of Ancient Near Eastern Studies at Würzburg University (Volkswagen-Stiftung)
    seit 2020 The Cuneiform Texts in the Babylon Collection of the Istanbul Archaeological Museums (DFG)
    seit 2020 Thesaurus Linguarum Hethaeorum digitalis  (TLHdig) (DFG)
    seit 2016 Das Corpus der hethitischen Festrituale: staatliche Verwaltung des Kultwesens im spätbronzezeitlichen Anatolien (Forschungsprogramm der Union der deutschen Akademien)
    2012–18 Corpus of Mesopotamian Anti-witchcraft Rituals (DFG)
    2011–15 Förderprogramm Rückkehr deutscher Wissenschaftler aus dem Ausland (Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung)
    2008–9 Corpus of Mesopotamian Anti-witchcraft Rituals (AHRC)
    2007, 2009 Corpus of Mesopotamian Anti-witchcraft Rituals (British Academy)
    Ehrungen  
    2018 Korrespondierendes Mitglied des Deutschen Archäologischen Instituts
    2012 Mitglied der Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz
    2003 Heinz Maier-Leibnitz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft
    2002 Margarete Häcker-Preis zur Förderung der Altertumswissenschaft