piwik-script

Intern
    Lehrstuhl für klassische Archäologie

    Visuelle Repräsentationen von Landschaft und Architektur im politischen Diskurs der römischen Kaiserzeit

    Darstellungen von Landschaften und Architekturen finden sich in den unterschiedlichsten Bildwerken der römischen Kaiserzeit. Während dieses Phänomen für die Wandmalerei eingehend untersucht wurde, fehlt darüber hinaus meist ein methodischer Zugriff, der das Auftreten und die Semantik landschaftlicher und architektonischer Motive vor ihrem kulturgeschichtlichen Hintergrund überzeugend erklären würde. Das vorliegende Projekt hat es sich zum Ziel gesetzt, durch eine systematische Untersuchung aller stadtrömischen ‚Staatsreliefs‘ einen Beitrag zur Behebung dieses Desiderats zu liefern. Die Konzentration auf diese Gattung bietet sich nicht allein aufgrund der reichhaltigen Präsenz entsprechender Motive an – vielmehr empfiehlt sie sich auch, da die Landschaftsangaben und Bauten in der Vergangenheit oft nur als dokumentarische Abbilder historischer Orte erklärt wurden, denen man darüber hinaus jegliche Bedeutung absprach. Im Gegensatz dazu möchte ich den Zeichencharakter landschaftlicher und architektonischer Motive herausarbeiten, die im Rahmen politischer Diskurse dazu beitrugen, Aussagen über die Herrschaft des jeweils regierenden Kaisers zu formulieren.

    Veröffentlichungen: M. Danner, Die Stadtdarstellungen auf der Trajanssäule im Kontext der kaiserzeitlichen Bilder vom städtischen Raum, in: F. Mitthof – G. Schörner (Hrsg.), Columna Traiani – Trajanssäule. Siegesmonument und Kriegsbericht in Bildern, Tyche Sonderband 9 (Wien 2017) 113–120; M. Danner, Stadtbild und Herrschaftsdarstellung: Visuelle Repräsentationen urbaner Architektur im politischen Diskurs der römischen Kaiserzeit, in: M. Dahm – T. Felber (Hrsg.), Mentale Konzepte der Stadt in Bild- und Textmedien der Vormoderne, Tagung vom 10.–12. Juni 2021, Universität Kiel, Roots Studies Book Series (im Druck).