piwik-script

Deutsch Intern
Lehrstuhl für Indologie

Juniorprofessorin Dr. Kathrin Holz

https://orcid.org/0000-0002-9921-5081 

Forschungsschwerpunkte

  • Indische Epigraphik
  • Buddhistische Handschriftenkunde
  • Paläographie
  • Apotropäische Literatur des frühen Buddhismus

 

Curriculum vitae

Ausbildung

  • 2015–2019: Promotion: The Bhadrakarātrī-sūtra. Apotropaic Scriptures in Early Indian Buddhism, Université de Lausanne, Schweiz
  • 2011–2013: Master of Arts in Indologie/Südasienkunde, Universität Würzburg
  • 2008–2011: Bachelor of Arts in Indologie/Südasienkunde, Universität Würzburg

Institutionelle Positionen

  • Seit 2022: Juniorprofessorin für Indologie, Universität Würzburg
  • 2020–2021: Maître d’enseignement et de recherche suppléante, Lehrstuhl für südasiatische Sprachen und Zivilisationen, Université de Lausanne, Schweiz
  • 2020: Lehr- und Forschungsbeauftragte, Lehrstuhl für südasiatische Sprachen und Zivilisationen, Université de Lausanne, Schweiz
  • 2017–2018: Forschungsmitglied am Centre for Buddhist Studies, Rangjung Yeshe Institute, Kathmandu University, Nepal
  • 2014–2019: Wissenschaftliche Assistentin für buddhistische Studien, Lehrstuhl für südasiatische Sprachen und Zivilisationen, Université de Lausanne, Schweiz

Preise und Auszeichnungen

  • 2020: Prix de Faculté de Lettres, Université de Lausanne für die Dissertation   ​​​
  • 2017–2018: Stipendium Doc.Mobility des Schweizerischen Nationalfonds
  • 2017–2018: Mobilitätsstipendium der Faculté de Lettres, Université de Lausanne

 

Mantras gegen böse Mächte – Beitrag im einBlick

Kontakt:

Tel: +49 931 31-86491
kathrin.holz@uni-wuerzburg.de

Schriftenverzeichnis/Publications

  • 2021 -  The Bhadrakarātrī-sūtra: Apotropaic Scriptures in Early Indian Buddhism (Monographien zur Indischen Archäologie, Kunst und Philologie, 27). Heidelberg, Berlin: CrossAsia-eBooks.

  • 2017 - The aakara-vidyā: A translation and study of the Tibetan version of the six-syllables spell. Asiatische Studien - Études Asiatiques, 71/4, 229–242.
  • 2015 - Die Wirksamkeit von Schutzzaubern – Die Kraft der Wahrheit in der rakā-Literatur. In: A.A. Esposito et al. (eds.): „In ihrer rechten Hand hielt sie ein silbernes Glöckchen...“. Studien zur indischen Kultur und Literatur. Wiesbaden, 97–107.

2024

22.01.2014
Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig im Rahmen des Projekts "Buddhistische Höhlenmalereien in Kucha"
"Magical words and textual amulets: Some thoughts on apotropaic practices in early Indian Buddhism"

18.01.2024
Schüleruni Uni Würzburg
"Auf den Spuren der indischen Schriften"

 

2023

27.06.2023
Data Linking Workshop: Computer Vision and Natural Language Processing – Challenges in the Humanities, Centre for the Study of Manuscript Cultures Hamburg, 27.–28.06.2023
"The Proto-Śāradā Project: Towards the edition of a new collection of administrative letters and documents from pre-modern South Asia"https://doi.org/10.25592/uhhfdm.13099

08.06.2023
Research workshop: Looking into the multi sources for the Śāhis’ history, Universität Lausanne, 07.–08.06.2023
"Shahi epigraphy as historical source? State of the art and tasks for the future"

30.01.2023
Institutskolloquium, Institut für Indologie und Tibetologie, LMU München
"Von der magischen Kraft des Schreibens im frühen Buddhismus"

 

2022

17.09.2022
Deutscher Orientalistentag, Berlin
"Sammelhandschriften und Schutzzauber in den Kulturen Südasiens"

12.05.2022
Workshop: Mantras: Sound, Materiality, and the Body, Universität Wien, 12.–14.05. 2022
"On the application of Buddhist apotropaic mantras"

09.02.2022
Seminar: Religiöse Weltdeutungen und Menschenbilder, Akademie für politische Bildung Tutzing
"Geschichte und Grundlehren des indischen Buddhismus"