piwik-script

Intern
  • Sinologie Würzburg
Sinologie in Würzburg

Neuer Lehrstuhl für Chinese and Commerce stärkt Ausbildung im Bereich Wirtschaft Chinas

07.04.2011

Im Rahmen der Ausbauplanung richtet die Universität Würzburg einen neuen Lehrstuhl für Chinese and Commerce am Institut für Kulturwissenschaften Ost- und Südasiens ein. Mit dieser Ergänzung des bisherigen Lehrangebots wird der Bereich Wirtschaft Chinas künftig noch besser abgedeckt sein. Der neue Lehrstuhl wird seine Lehrangebote sowohl in den bestehenden BA-Studiengang „Modern China“ als auch auf der Ebene der MA-Studiengänge einbringen. Damit wird insbesondere die berufsqualifizierende Ausrichtung des BA „Modern China“ weiter gestärkt.
Aufgrund der immer intensiver werdenden wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und China steigt auch die Nachfrage nach Länderspezialisten mit entsprechenden Kenntnissen der Sprache und Kultur, aber auch des spezifischen wirtschaftlichen Umfelds. Neben den bereits bestehenden Möglichkeiten einer Profilbildung in den Bereichen Gesellschaft, Politik und Kultur Chinas haben Studierende nun die Chance, ihren Studienschwerpunkt stärker als bisher auf wirtschaftliche Fragestellungen in Bezug zu China zu legen. Über diese Fokussierung entscheiden die Studierenden im Rahmen des breiten Wahlpflichtangebotes selbst.
Der Lehrstuhl wird ab 1. April 2011 zunächst durch Prof. Dr. Björn Alpermann vertreten. Die endgültige Besetzung soll zum Wintersemester 2011/12 erfolgen. Der neue Jahrgang des BA „Modern China“ wird somit schon voll von dem neuen Lehrangebot profitieren. Die Juniorprofessur von Herrn Alpermann im Bereich Contemporary Chinese Studies wird in der Übergangsphase von Dr. Flora Sapio vertreten.

Zurück