piwik-script

Deutsch Intern
    Professur für Museologie

    Masterstudiengang „Museumswissenschaft / Museum Studies“

    (45 Punkte-Hauptfach)

    Zwei-Fach-Studium

    Der zum Wintersemester 2013/14 eingeführte und zum Wintersemester 2020/21 revisionierte MA-Studiengang „Museumswissenschaft / Museum Studies“ baut auf einen grundständigen BA-Abschluss in Museologie, Museumskunde oder Museums Studies auf, der in Würzburg oder an einem anderen Studienort erworben wurde. Externe Bewerber*innen werden zugelassen, wenn sie einen sehr guten oder guten BA-Abschluss in einem anderen museumsrelevanten Fach erlangt haben und grundlegende museologische Kompetenzen sowie einschlägige museumspraktische Erfahrungen nachweisen können (siehe „Fachliche Zugangsvoraussetzungen“). In jedem Fall sollte eine ausgeprägte Affinität zur Institution Museum bestehen. 

    Neben dem Hauptfach „Museumswissenschaft / Museums Studies“ (45 ECTS) wird noch ein zweites Hauptfach studiert (45 ECTS). In der Regel wird hier ein Fach aus dem bereits absolvierten BA-Studiengang als MA-Hauptfach weitergeführt, meist ein museumsrelevantes Kernfach (z. B. Altertumswissenschaften, Alte Welt, Ägyptologie, Archäologie, Europäische Ethnologie, Geschichte, Kunstgeschichte). Kombinationen mit natur-, rechts- oder wirtschaftswissenschaftlichen Fächern sind dagegen seltener. Sollten Sie während Ihres BA-Studiums kein zweites Fach studiert haben, besteht die Möglichkeit, sich zuerst in einem entsprechenden BA-Studiengang einzuschreiben, um dann später in den MA-Studiengang zu wechseln. Bitte sprechen Sie diesbezüglich die Fachstudienberatung Museologie (stefanie.menke@uni-wuerzburg.de) und die Fachstudienberatung des betreffenden zweiten Fachs an.

    Fachliche Zugangsvoraussetzungen 

    Sofern Sie Ihren BA-Abschluss nicht in Museologie, Museumskunde oder Museums Studies gemacht haben, sind bestimmte fachliche Qualifikationen nachzuweisen: grundlegende museologische Kompetenzen (im Umfang von mind. 30 ECTS) sowie einschlägige museumspraktische Erfahrungen (im Umfang von mind. 15 ECTS). Überprüfen können Sie dies anhand der „Checkliste für die Bewerbung um einen Studienplatz im MA-Studiengang ‚Museumswissenschaft‘ / Museum Studies“ (hier als Download im Word-Format (.docx), im RTF-Format (.rtf) oder im PDF-Format (.pdf). Bitte legen Sie die ausgefüllte Checkliste unbedingt Ihren Bewerbungsunterlagen bei. 

    Sollten Sie nicht genügend museologische Qualifikationen erworben haben, ist es möglich, sich für ein Angleichungssemester im BA-Studiengang „Museologie und materielle Kultur“ einzuschreiben und dann die erforderlichen Qualifikationen individuell nachzuholen. Bitte sprechen Sie diesbezüglich die Fachstudienberatung Museologie an (stefanie.menke@uni-wuerzburg.de).

    Profil: Forschungsorientiert, zukunftsweisend, international

    Während der BA-Studiengang „Museologie und materielle Kultur“ sehr anwendungsbezogen angelegt ist, ist der konsekutive MA-Studiengang „Museumswissenschaft / Museum Studies“ bei gleichzeitigem Praxisbezug stärker forschungsorientiert ausgerichtet. Dabei vermittelt das Studium innovative Theorien, Methoden, Forschungsansätze und internationale Entwicklungstendenzen im Museums- und Ausstellungswesen und gibt einen fundierten Einblick in zukunftsweisende Arbeitsfelder. 

    Das Pflichtstudium umfasst folgende Inhalte: • Arbeitsfelder, Methoden und Theorien der Museumswissenschaft • Perspektiven von Museen und Museumswissenschaft für das 21. Jahrhundert • Kulturelles Erbe und Kulturpolitk • Durchführung und Analyse von Ausstellungen • Kulturelle Bildung und mediale Vermittlungsstrategien • Social Inclusion (access, participation, representation) und Audience Development in der praktischen Museumsarbeit. Im Rahmen von Lehrprojekten werden gemeinsam mit einem Praxispartner (Museum, Sammlung, Kultureinrichtung) konkrete Konzepte für eine Ausstellungseinheit sowie für digitale/analoge Vermittlungsangebote inkl. Gestaltungskonzept und Modellbau erarbeitet und dem Praxispartner zur Verfügung gestellt (Service Learning). Im Wahlpflichtbereich kann man zwischen zwei Bereichen wählen: Entweder besuchen Sie unterschiedliche Module (z. B. Museumsmanagement/Marketing, Forschungs-/Projektarbeit, Museologische Fortbildungen und Tagungen, Praktikum, Intensivierungsmodule) oder Sie entscheiden sich für ein Auslandssemester (Helwan/Kairo, Newcastle, Korfu etc.). Regelmäßige Kontakte zu Museumspraktiker*innen etwa als Dozierende oder im Rahmen von Workshops, Gastvorträgen oder Tagungen ermöglichen gewinnbringende Vernetzungen im Museums- und Kultursektor.

    Die Ausbildung im Master-Studium kombiniert Museumswissenschaft, Museumsforschung und Museumspraxis. Unter Berücksichtigung internationaler Entwicklungen und des Leitmotivs eines besucherzentrierten, sozial inklusiven Museums liegt ein besonderer Schwerpunkt auf dem Exponieren, Kuratieren und Vermitteln. Dabei werden Studierende befähigt, eigenständig neue Forschungsfragen zu entwerfen, auf einer begründeten methodischen Basis praxistaugliche Lösungen zu entwickeln und sich mit aktuellen Fragestellungen des interdisziplinär ausgerichteten Fachs auseinanderzusetzen. Durch die Abschlussarbeit zeigen die Studierenden, dass sie in einem thematisch und zeitlich begrenzten Umfang in der Lage sind, einen Themenkomplex aus dem Bereich der Museumswissenschaft unter wissenschaftlichen Gesichtspunkten selbstständig zu bearbeiten. 

    Modulplan und Aufteilung der Studienbereiche

    Der MA-Studiengang „Museumswissenschaft / Museum Studies“ gliedert sich in den Pflichtbereich (30 ECTS) und den Wahlpflichtbereich (15 ECTS). In letzterem haben Sie die Wahl zwischen dem Wahlpflichtbereich 1 mit unterschiedlichen Modulen zur freien Auswahl sowie dem Wahlpflichtbereich 2, der ein fakultatives Auslandssemester umfasst. Am Ende des Studiums steht mit der Master Thesis eine schriftliche Abschlussarbeit von ca. 70 bis 80 Seiten Umfang (30 ECTS) in einem Hauptfach oder in beiden Hauptfächern. Die Themen hierfür wählen die Studierenden nach individueller Schwerpunktsetzung in Absprache mit den Betreuer*innen selbst aus, wobei die Zusammenarbeit mit Museen und anderen Kultureinrichtungen möglich ist. Die konkreten Lehrveranstaltungen der einzelnen Module sind der Semesterbroschüre zu entnehmen. Hinzu kommen Lehrveranstaltungen, die im zweiten Fach (45 ECTS) zu besuchen sind. Genauere Informationen hierzu finden sich auf den entsprechenden Homepages. 

    Karrieremöglichkeiten

    Mit ihrem analytisch-methodischen Wissen und ihren anwendungsbezogenen Kompetenzen qualifizieren sich die Absolvent*innen optimal für eine wissenschaftliche Karriere im Museums- und Ausstellungssektor, in vergleichbaren Kultureinrichtungen (Ausstellungshäuser, Galerien, Gedenkstätten, Heritage Sites etc.) oder in öffentlichen Museumsberatungsstellen. Ergänzend kommen eine freiberufliche Tätigkeit in der privatwirtschaftlichen Museumsberatung, in Ausstellungs- und Mediengestaltung, aber auch eine Laufbahn im Bereich der akademischen Museumsausbildung und Museumsforschung in Betracht. Je nach gewählter Fächerkombination und Schwerpunktsetzung befähigt das Studium überdies für Tätigkeiten, bei denen es um die wissenschaftlich reflektierte Präsentation und das Management kultureller Dienstleistungen geht oder bei denen Kommunikations- und Informationskompetenzen gefragt sind, wie etwa in der Bildungsarbeit, im Mediensektor oder in der Freizeit- und Tourismusindustrie. Für besonders gute Absolvent*innen besteht überdies die Möglichkeit zu einer Promotion in „Museumswissenschaft / Museum Studies“ in Würzburg.

    Fachstudienberatung

    Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Dr. Stefanie Menke (stefanie.menke@uni-wuerzburg.de). 

    Studiengangdokumentation MA „Museumswissenschaft / Museum Studies”

    Abschluss

    Master of Arts

    Regelstudienzeit

    4 Semester (2 Jahre)

    ECTS

    45

    Studienverlaufsplan

    Der konkrete Studienverlauf bzw. Studienplan ist der jeweiligen Semesterbroschüre für das aktuelle Semester zu entnehmen, Versionen der vorhergegangenen Semester finden sich hier.

    Aktuelle Studiengangversion

    Fachspezifische Bestimmungen/FSB vom 22.01.2020 (ASPO 2015)

    Frühere Studiengangversionen

    Fachspezifische Bestimmungen/FSB vom 10.07.2013 (ASPO 2009, Studiengangbezeichnung: Museumswissenschaft), 16.02.2016 (ASPO 2009, neue Studiengangbezeichnung: Museumswissenschaft / Museum Studies)

    Modulhandbücher

    Modulhandbuch mit allen Modulen und Studienfachbeschreibung/SFB in Deutsch/Englisch
    (Suchbegriff „Museumswissenschaft / Museum Studies“)

    Modulbeschreibungen

    Einzelbeschreibungen aller Module der Studiengänge der Museologie

    Qualifikationsziele

    Qualifikationsziele MA „Museumswissenschaft / Museum Studies“

    Zulassungsbeschränkung

    zulassungsfrei, aber fachliche Zugangsvoraussetzungen (siehe oben, sollten diese nicht vollständig erfüllt sein, ist es möglich, diese in einem „Angleichungssemester“ an der Würzburger Museologie individuell nachzuholen).

    Bewerbung

    für einen Studienbeginn im Wintersemester: ab Ende Mai bis zum 15. Juli. Für einen Studienbeginn im Sommersemester: von Ende November bis 15. Januar. Die genauen Semesterzeiten finden Sie hier.

    Beginn

    zum Winter- und zum Sommersemester 

    Unterrichtssprache

    Deutsch