Restitutionsfall im Uni-Museum:

Ein Tragaltärchen, dessen Provenienz Nora Halfbrodt im Rahmen des DZK-Projekts der Würzburger Museologie erforscht hat, wurde in der NS-Zeit einer jüdischen Familie entrissen. Die Erben zeigen jedoch eine Geste der Versöhnung: Eine Schrifttafel erinnert nun an das Schicksal des Werkes in der Gemäldegalerie des Universitätsmuseums.

Exponat - Raum - Interaktion:

Perspektiven für das Kuratieren digitaler Ausstellungen. Band 2 unserer Schriftenreihe "Würzburger museumswissenschaftliche Studien" ist erschienen.

Wir laden ein zum Online-Gespräch „Digitale Ausstellungen weiterdenken. Perspektiven und Impulse“ (Die., 3.5.22, 10:30-12:00 Uhr) mit Dr. Stephanie Jacobs (Dt. Buch- und Schriftmuseum der DNB Leipzig), Dr. Werner Schweibenz (MusIS Konstanz), Dr. habil. Martin Siefkes (TU Chemnitz) und Dr. Julia Spohr (Deutschen Digitalen Bibliothek)

Anmeldung: https://uni-wuerzburg.zoom.us/meeting/register/tJEkcO6przgjGN3EfCzMFMs34XNmcCgkFPi-

Abbildung: ArtLens Wall, from the ArtLens Gallery, Cleveland Museum of Art, 2018

Forschungskolloquium: Neue Wege der Konzeption und Reflexion von Museumsausstellungen

Die von der DASA Dortmund, dem Institut für Museumsforschung und der Professur für Museologie der JMU vom 17.- 18. März 2022 ausgerichtete Tagung muss pandemiebedingt leider Online stattfinden. Aber vielleicht macht das den Tagungsbesuch für Studierende auch einfacher. Eine Anmeldung ist ab sofort unter dem folgenden link  möglich.

Magazin „abi>>“ der Bundesagentur für Arbeit und die „Rheinpfalz“ über das Würzburger Museologie-Studium

Das Magazin „abi>>“ der Bundesagentur für Arbeit und die „Rheinpfalz“ stellen unseren Bachelor-Studiengang vor. Die Artikel finden Sie hier und hier.

 

Wie umgehen mit Human Remains?

Hier gehts zum Bericht von Tomas Klotz mit Video über unsere gemeinsame Tagung "Mumien und andere menschliche Überreste: ethische Herausforderungen für Forschung und Ausstellung" vom 1. bis 3. Oktober 2021 in Koster Banz.

Hier gehts zum Tagungsbericht.

"Datarama - interaktive 360°-Projektionsumgebung des MPI Göttingen im Landesmuseum Hannover"

In dem Projekt "Datarama - interaktive 360°-Projektionsumgebung des MPI Göttingen im Landesmuseum Hannover" arbeitet die Museologie im Bereich: Publikumsforschung, Evaluierung und Optimierung des Audience Engagement mit.