piwik-script

Intern
Professur für Museologie

Vermittlung im Museum. Doktorandenkolloquium zu Gast im 
„Kulturama. Museum des Menschen“ in Zürich/Schweiz (7. Bis 10. Februar 2020)

Im Februar 2020 ging es über ein verlängertes Wochenende in die Schweiz. Unser erster Anlaufpunkt bildete das Stapferhaus in Lenzburg (https://stapferhaus.ch/), wo wir die Sonderausstellung „FAKE. Die ganze Wahrheit” unter die Lupe nahmen, bevor es weiter nach Zürich ging. 

Dort stand unser eigentliches Ziel, das „Kulturama. Museum des Menschen“ (https://kulturama.ch/) im Mittelpunkt. Es zählt nach den ganz großen Häusern, von denen wir im Verlauf des Wochenendes einige besichtigten, zu den besucherstärksten in Zürich und sticht nicht nur durch sein umfangreiches Vermittlungsangebot, sondern ebenso durch seinen interdisziplinären Ansatz heraus. 

Im „Kulturama“ war unsere Doktorandengruppe auf Einladung von Direktorin Dr. Claudia Rütsche, mit der die Würzburger Museologie schon länger in Kontakt steht, zu Gast. Dort stellten verschiedene Mitarbeiter*innen zunächst das Haus mit Dauerausstellung, Sonderausstellungen und seinem spezifischen Vermittlungsansatz vor, bevor wir in mehreren Arbeits- und Diskussionsphasen konkrete Ideen zur „Neugestaltung der Dauerausstellung“ und zu einem „Personalen intergenerationellen Vermittlungsangebot“ entwickelten, präsentierten und abschließend diskutierten. Allen Mitwirkenden des „Kulturama“ sei in diesem Zusammenhang für die große Gastfreundschaft, die üppige Verköstigung und den anregenden Austausch zur Vermittlungspraxis recht herzlich gedankt!