piwik-script

Intern
    Institut für Kunstgeschichte

    Voranzeige: Bikonfessionalität und Kunst

    18.03.2015

    Am 27. Juni 2015 eröffnet die von Prof. Dr. Eckhard Leuschner zusammen mit dem Angermuseum Erfurt und dem Bistum Erfurt organisierte Ausstellung „Kontroverse und Kompromiss. Der Pfeilerbildzyklus des Mariendoms und die Kultur der Bikonfessionalität im Erfurt des 16. Jahrhunderts“.

    Die Schau im Rahmen der Luther-Dekade präsentiert das bedeutendste Ensemble von Tafelgemälden des 16. Jahrhunderts, das sich in Erfurt erhalten hat, als Zeugnis für die theologischen Kontroversen der Lutherzeit und ihre kulturellen Auswirkungen in Mitteldeutschland und darüber hinaus. Das Ausstellungsprojekt bietet erstmals die Gelegenheit, die in der spätgotischen Halle des Mariendoms präsentierten Tafelbilder in ihrem Sinnzusammenhang zu deuten, wofür theologische, liturgische, kulturgeschichtliche und stilistische Aspekte untersucht werden. Die Ausstellung wird von einer umfangreichen Publikation begleitet, an der renommierte Kunsthistoriker und Historiker des In- und Auslandes mitgearbeitet haben, darunter auch Prof. Dr. Stefan Bürger und Dr. Verena Friedrich (Institut für Kunstgeschichte der Universität Würzburg). Die Ausstellung wird unter anderem durch Leihgaben des Martin von Wagner Museums der Universität Würzburg unterstützt.

    www.erfurt.de/ef/de/erleben/veranstaltungen/ast/2015/117967.html

    Zurück