piwik-script

Intern
    Institut für Kunstgeschichte

    Archiv

    News-Archiv

    Die Digitalisierung des Martin von Wagner Museums schreitet fort: Nach der Video-Reihe „Tiepolo libero!“ kommt jetzt die App für die Gemäldegalerie – entwickelt in einer kunsthistorischen Masterarbeit.

    Mehr

    Am kommenden Sonntag probieren wir wieder etwas Neues aus: Prof. Damian Dombrowski, Direktor der Neueren Abteilung und Kurator von »Der Arbeit die Schönheit geben« | Tiepolo und seine Werkstatt in Würzburg, nimmt Sie mit auf eine Online-Führung durch die Ausstellung. Wurden in den bisherigen Videos Einzelaspekte vertieft, so wird jetzt versucht, über die Gesamtschau das Verbindende der Ausstellungskapitel zu vermitteln.

    Mehr

    Die wechselseitigen Einflüsse zwischen ostasiatischer und europäischer Kunst über die Jahrhunderte hinweg sind ein faszinierendes Thema. Genau das fand auch eine Gruppe Studierender der Kunstgeschichte und der Sinologie. In den Semesterferien organisierten sie eine Vorlesungsreihe mit Vortragenden aus beiden Disziplinen. Das Ergebnis können Sie ab Mittwoch, 11. November 2020 um 18.30, miterleben!

    Mehr

    Vom 10. bis zum 12. März 2021 wird in Paris das 2002 in Leipzig gegründete Nachwuchs-Kolloquium zur Erforschung der Kunst und Kultur der Renaissance in die nächste Runde gehen. Das Kolloquium ist eine Kooperation der Institute für Kunstgeschichte der Universidad de Jaén (Andalusien), der Universität Leipzig, der École Pratique des Hautes Études Paris (Sorbonne) – PSL (HISTARA), und der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Es wird gefördert von der Deutsch-Französischen Hochschule/Université franco-allemande.

    Mehr

    Der ‚500. Jahrestag des Annaberger Hüttenstreites’ war der Anlass für die Tagung "Werkmeister im Konflikt" am 28./29. September 2018 in Dresden-Neustadt (Veranstalter: Kommission "Kunstgeschichte Mitteldeutschlands" der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig). Die Datierung dieses Hüttenstreits beruht auf einem Dokument vom 27. Juli 1518 und anschließenden Urkunden, durch die ein Streit zwischen dem Meister der Annaberger Bauhütte Jakob Heilmann von Schweinfurt und der Magdeburger Haupthütte als Gerichtsort des Straßburger Hüttenverbands dokumentiert ist.

     

    Mehr
    "Bruterbuch eines Handwercks der steinmetzen" = Statuten der Steinmetzenzünfte, beschlossen auf den Gewerketagen in Magdeburg und Straßburg

    Das Forschungsprojekt befasst sich mit einer bislang kaum beachteten Quellensammlung im Goethe- und Schiller-Archiv der Klassik Stiftung Weimar. Dass diese Sammlung von bedeutenden Persönlichkeiten, die für die Entwicklung der architektur-geschichtlichen Disziplin, für den Historismus als epochemachenden Stil und für historische Erkenntnisse zur Gotik und zum mittelalterlichen Handwerk u.v.m. bedeutsam waren, angelegt, systematisiert und ausgewertet worden war, ist allein schon bemerkenswert.

    Mehr

    Diese interdisziplinäre Studie, die an wichtigen Schnittstellen zwischen Kunst- und Architekturtheorie, Anthropologie und Philosophie angesiedelt ist, gibt erstmals einen vertieften Überblick über schematische Darstellungen des menschlichen Körpers vom späten 19. bis zum frühen 21. Jahrhundert, in denen an einer einzelnen aufrecht stehenden, meist nackten Figur vermeintliche Standardmaße bzw. Maßverhältnisse des „ganzen“ Menschen anschaulich gemacht werden sollten:

    Mehr

    Neuerscheinung "Wiener Theatervorhänge: Repräsentation, Kunstdiskurs und kulturelles Selbstverständnis um 1800" in der Reihe "European Identities and Transcultural Exchange: Studies in Art History" im De Gruyter Verlag, die gemeinsam von Sabine Frommel (EPHA, Sorbonne, Paris) und Eckhard Leuschner (Institut für Kunstgeschichte, Universität Würzburg) herausgegeben wird.

    Mehr